Individuelle Zuwendungen

Als Künstler mit einem GVL-Wahrnehmungsvertrag haben Sie die Möglichkeit, individuelle Zuwendungen zu beantragen. Dazu zählen die kulturellen und sozialen Zuwendungen sowie die Seniorenzuwendung.

Grundsätzlich setzt die Gewährung von Zuwendungen voraus, dass Sie uns ihre Rechte territorial unbeschränkt übertragen haben. Rechteeinschränkungen sind unbeachtlich, soweit keine Gegenseitigkeitsverträge der GVL für die jeweiligen Territorien bestehen.

Die Abteilung Zuwendungen der GVL entscheidet über die Anträge für kulturelle und soziale Zuwendungen – die Kontaktdaten finden Sie in der Infobox!

Kulturelle Zuwendungen

Kulturelle Zuwendungen können nur von Wahrnehmungsberechtigten der GVL beantragt werden. Beispielsweise kann finanzielle Unterstützung für eine Weiterbildung im Beruf, die Teilnahme an künstlerischen Wettbewerben oder eine künstlerische Ausbildung der Kinder beantragt werden. Nähere Informationen zu Richtlinien und Anträgen erhalten Sie im Bereich Zuwendungsrichtlinien

Soziale Zuwendungen

Im Rahmen der sozialen Zuwendungen ist es für Wahrnehmungsberechtigte der GVL möglich, einen teilweisen Ausgleich eines Verdienstausfalls durch vorübergehende Arbeitsunfähigkeit oder die Beihilfe zu Krankheitskosten zu beantragen. Auch bei einer unverschuldeten Notlage oder Bedürftigkeit durch besondere Ereignisse kann oft geholfen werden. Nähere Informationen zu Richtlinien und Anträgen erhalten Sie im Bereich Zuwendungsrichtlinien

Seniorenzuwendung

Die Seniorenzuwendung ersetzt die bisherige Treueregelung, weil durch die Umstellung der honorar- auf eine nutzungsbasierte Verteilung die Voraussetzung für diese Treueregelung entfiel. Bis einschließlich 2015 gewährt die GVL Übergangszahlungen an jene Berechtigte, die zuvor die Treueregelung erhalten haben. Die Seniorenzuwendung muss jedes Jahr neu beantragt werden. 

Berechtigte, die das 65. Lebensjahr vollendet haben, können eine Unterstützungszahlung unter folgenden Voraussetzungen beantragen: 

a) Der Wahrnehmungsberechtigte muss der GVL mindestens 20 Jahre angehören und an mindestens 18 Verteilungen teilgenommen haben oder bereits in der Vergangenheit in den Genuss der Treueregelung gekommen sein. Der Teilnahme an der Verteilung 2010 steht der Nachweis von anmeldefähigen Entgelten im Sinne des früheren anmeldebezogenen Verteilungssystems der GVL gleich.

b) Übersteigt das jährliche Bruttoeinkommen des Wahrnehmungsberechtigten einen Betrag von 18.000 Euro nicht, beträgt die jährliche Zahlung 1.000 Euro. 

c) Übersteigt das jährliche Bruttoeinkommen des Wahrnehmungsberechtigten einen Betrag von 12.000 Euro nicht, beträgt die jährliche Zahlung 1.500 Euro. 

Der Wahrnehmungsberechtigte, der diese Voraussetzungen erfüllt, muss einen schriftlichen formlosen Antrag auf Teilnahme an der Regelung stellen und in diesem Zusammenhang sein Bruttoeinkommen durch Nachweis belegen.