Wie Mitwirkungen melden?

Für Produktionen, an denen Sie mitgewirkt haben und die medial genutzt werden, können Sie Geld erhalten. Grundlage für diese nutzungsbezogene Vergütung sind die Mitwirkungen, die Sie uns melden.

Schritt für Schritt zu Ihren Vergütungen:

1.    Schließen Sie einen Online-Wahrnehmungsvertrag mit der GVL ab. Damit registrieren Sie sich gleichzeitig für unser Online-Portal artsys.gvl und erhalten automatisch Ihre Zugangsdaten sowie Ihre persönliche Vertragsnummer.

2.    Melden Sie in artsys.gvl Ihre Mitwirkungen an Produktionen. Erst durch diese Angaben können wir Ihren Vergütungsanspruch ermitteln. Dazu suchen Sie die entsprechenden Produktionen in unserer Datenbank und machen Angaben zur Art Ihrer Mitwirkungen. Bitte beachten Sie: Da wir Sendemeldungen häufig erst zeitverzögert von den Sendeanstalten erhalten, finden Sie Ihre Produktionen in artsys.gvl mitunter erst einige Monate nach deren Erstausstrahlung.

3.    Wir empfehlen Ihnen, möglichst zeitnah danach Ihre Mitwirkungen zu melden, denn bereits in den ersten drei Jahren wird ein Teilbetrag an Sie ausgeschüttet. Die vollen Vergütungen werden mit Ende der Meldezeit vergütet. Sie haben damit für jedes Verteilungsjahr vier Jahre Zeit, uns Ihre Mitwirkung an ausgestrahlten Produktionen zu melden. Dadurch kann allen an einer Produktion beteiligten Künstlern ausreichend Zeit zur Meldung gegeben werden. Weitere Informationen zum Verteilungszyklus finden Sie hier.

4.    Damit aus Ihren Mitwirkungen Geld werden kann, prüfen wir Ihre Angaben auf Vollständigkeit und Korrektheit. Wurden Ihre Produktionen in den von uns ausgewerteten Sendern genutzt, erhalten Sie Vergütungen.

Unsere Teams aus dem Berechtigten-Servicestehen Ihnen auch bei ganz speziellen und konkreten Nachfragen zu einzelnen Produktionsbereichen und Medientypen gerne beratend zur Seite. Bitte wählen Sie dazu den für Sie relevanten Produktionsbereich aus.