Verteilungsrechnung

Ihr individueller Vergütungsanspruch hängt von unterschiedlichen Parametern ab. Grundsätzlich sind die Art Ihrer Mitwirkung sowie Art und Umfang der Nutzung der zugehörigen Produktion entscheidend. Darüber hinaus werden die Vorgaben für die Verteilungsrechnung jährlich von der Gesellschafter- und Delegiertenversammlung, der durch die Berechtigten gewählt wird, beschlossen und in den Verteilungsplänen veröffentlicht.

Die Ermittlung Ihres individuellen Vergütungsanspruchs findet in vier Schritten statt:

  1. Sie melden als Berechtigter die Art Ihrer Mitwirkung(en) an einer Produktion. Die GVL bestimmt nun aus den von Ihnen gemachten Angaben zu Rolle und ggf. Funktion  oder Drehtagen /Synchrontakes und zusätzlich weiterer Parameter die anrechenbaren Kategoriepunkte für die Mitwirkung an der Produktion. Grundlage hierfür sind die von der Gesellschafter- und Delegiertenversammlung beschlossenen Verteilungspläne.
  2. Sofern der GVL eine Nutzung der Produktion auf einem im jeweiligen Verteilungsjahr ausgewerteten Sender gemeldet wurde, wird als Grundlage die tatsächliche Nutzungsdauer der Produktion im jeweiligen Verteilungsjahr herangezogen. Diese wird mit verschiedenen Faktoren verrechnet („gewichtet“), um schließlich die anrechenbaren Nutzungseinheiten der Produktion zu erhalten. Die Verteilungspläne geben dabei je nach Produktionstyp unterschiedliche Degressionsstufen vor.
  3. Anschließend werden die individuellen anrechenbaren Kategoriepunkte der Mitwirkung mit den für die zugehörige Produktion ermittelten anrechenbaren Nutzungseinheiten multipliziert. Als Resultat ergeben sich die für die Mitwirkungsmeldung gültigen individuellen Mitwirkungspunkte.
  4. Um den Vergütungsanspruch für Ihre Mitwirkung ermitteln zu können, werden die im vorherigen Schritt ermittelten Mitwirkungspunkte mit dem aktuellen Geldwert pro Mitwirkungspunkt multipliziert. Im Ergebnis findet sich der Vergütungsanspruch für Ihre Mitwirkungsmeldung. 

Zur Berechnung Ihres Gesamtvergütungsanspruchs werden die Schritte 1-4 für jede einzelne Ihrer Mitwirkungsmeldungen wiederholt. Die daraus ermittelte Gesamtsumme wird dann im Rahmen der Verteilung an Sie ausgeschüttet.