GVL

Willkommen bei der
Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten

NEWS

11.04.2014
Anpassung des bestehenden Wahrnehmungsvertrages für Tonträgerhersteller

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) nimmt eine Anpassung ihres Wahrnehmungsvertrages für Tonträgerhersteller vor, um eine Reihe neuer Entwicklungen zu berücksichtigen. Eine grundlegende Änderung ist die Endverteilung der GVL-Ausschüttungen an Hersteller, die vier Jahrzehnte lang treuhänderisch durch den Bundesverband Musikindustrie e.V. (BVMI) durchgeführt wurde und seit Ende des Jahres 2013 durch die GVL selbst erfolgt. Weitere Anpassungen betreffen die Einräumung erweiterter Nutzungsrechte für die folgenden Bereiche:

  • kollektive Lizenzierung der Nutzung erschienener Tonträger als Hintergrundmusik auf Websites,
  • kollektive Lizenzierung von Podcasting- und Simulcasting-Angeboten zuvor gesendeter Programme in Bezug auf Musikvideos,
  • kollektive Lizenzierung der Vervielfältigung und Verbreitung bestimmter, zuvor gesendeter Programme im Wege des Video-on-Demand,
  • Erweiterung der Regelung zur Vervielfältigung zum Zwecke der öffentlichen Wiedergabe.
Der neue Wahrnehmungsvertrag wurde den mehr als 9.500 Herstellern postalisch zugesandt.

20.02.2014
Aufruf zur Unterstützung der Initiative "Creators for Europe"

Im Kontext der öffentlichen Konsultation der Europäischen Kommission zum Urheberrecht in Europa haben europäische Musikurheber die Initiative „Creators for Europe“ mit dem Ziel ins Leben gerufen, Kreativschaffende und Befürworter des Urheberrechts zur Teilnahme aufzurufen. Über die Webseite der Initiative ist es möglich, sich mit der Beantwortung eines Fragebogens an der öffentlichen Konsultation zu beteiligen und/oder eine Petition für das Urheberrecht zu unterzeichnen. Die eingegangenen Beiträge werden in die Reformierung des EU-Urheberrechtes einfließen. Von Seiten der Verbraucher sprechen sich Tausende für eine Einschränkung des bestehenden Schutzumfangs aus. Daher ist es existenziell, dass auch die Kreativen Position beziehen.
Die GVL schließt sich daher dieser Initiative „Creators for Europe“ an und ruft ihre Berechtigten auf, sich an der öffentlichen Konsultation der Europäischen Kommission zu beteiligen. Die Frist zur Teilnahme endet am 05. März 2014.

Leider gibt es keine deutsche Version des EU-Fragebogens. Die GEMA hat aber gemeinsam mit der britischen Verwertungsgesellschaft PRS eine Version angeboten, in der einige wichtige Fragen zusätzlich auf deutsch kommentiert und mithilfe kurzer Hinweise eingeordnet werden: http://www.rightsholderseucopyright.co.uk/de/

Grundsätzlich ist es möglich, den Fragebogen auch in deutscher Sprache zu beantworten.

Weitere Informationen auf den Webseiten Creators for Europe sowie Europäische Kommission.

18.02.2014
GVL-Berechtigte wählen vier neue Vertreter in den Beirat

Am 14. Februar 2014 fand im Intercontinental Hotel Berlin die vorgezogene Berechtigtenversammlung der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) statt. Insgesamt 392 Berechtigte folgten der Einladung der GVL und nahmen an der Berechtigtenversammlung 2014 teil. Zudem wurde die vereinfachte und erweiterte Vertretungsregelung sehr gut angenommen: Mehr als 300 Künstler ließen sich bei ihrer Stimmabgabe durch einen anderen Berechtigten vertreten. Acht Beiratsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt und bleiben somit weiterhin die Vertreter für ihre Berechtigtengruppe. Neu in den GVL-Beirat gewählt wurden Christof Ellinghaus (City Slang) für die Gruppe Bild- und Tonträgerhersteller, Bernfried Pröve (Edition Zeitklang) für die Gruppe Tonträgerhersteller, Clemens Bieber für die Gruppe Gesangs- und Tanzsolisten sowie Christian Balcke für die Gruppe der Orchester. „Bei den Beiratsmitgliedern Peter Brem, Michael Hansen, Peter James sowie Lars Oliver Johna, die aus dem Amt ausgeschieden sind, möchten wir uns ganz herzlich für ihren vertrauensvollen und engagierten ehrenamtlichen Einsatz bedanken. Die neu gewählten Beiratsmitglieder heißen wir als Vertreter ihrer Berechtigtengruppe herzlich willkommen und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit im Interesse aller Berechtigten“, so die GVL-Geschäftsführer Guido Evers und Dr. Tilo Gerlach.

Die gesamte Pressemitteilung zur GVL-Berechtigtenversammlung 2014 kann hier nachgelesen werden.

Beiratsmitglied Berechtigtengruppe

Christian Balcke
(neu im GVL-Beirat)

Orchestermitglieder

Clemens Bieber
(neu im GVL-Beirat)

Gesangs- und Tanzsolisten

Prof. Gottfried Böttger
(wiedergewählt)

Gesangs- und Tanzsolisten
- gewählt -

Tonio Bogdanski, Universal Music
(wiedergewählt)

Tonträgerhersteller

Christof Ellinghaus, City Slang
(neu im GVL-Beirat)

Bild- und Tonträgerhersteller

Dr. Stephan Frucht
(wiedergewählt)

Dirigenten und Musikregisseure

Günther Gebauer
(wiedergewählt)

Studiomusiker

Felix Partenzi
(wiedergewählt)

Wortregisseure

Bernfried Pröve, Edition Zeitklang
(neu im GVL-Beirat)

Tonträgerhersteller

Thomas Schmuckert
(wiedergewählt)

Schauspieler und künstlerisch Vortragende

Detlev Tiemann
(wiedergewählt)

Chor- und Ballettmitglieder

Ronny Unganz, Deutsche Staatsoper Berlin
(wiedergewählt)

Veranstalter

 

12.02.2014
Gesellschafterversammlung beschließt neue Fassung des Gesellschaftsvertrags

Der Bundesverband Musikindustrie e.V. (BVMI) sowie die Deutsche Orchestervereinigung e.V. (DOV) als Gesellschafter der GVL haben eine Neufassung des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Unter anderem wurden die Kriterien für eine Kandidatur als Beiratsmitglied detaillierter festgelegt, ebenso sind kleine redaktionelle Korrekturen vorgenommen worden. Die nun aktuelle Fassung vom 21. Januar 2014 ist auch Grundlage für die GVL-Berechtigtenversammlung am 14. Februar und kann hier heruntergeladen werden.

31.01.2014
GVL sieht Einigung über PC-Vergütungen als „wichtigen ersten Schritt“

Nach dreijährigen Verhandlungen haben sich die in der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) zusammengeschlossenen Verwertungsgesellschaften, darunter auch die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL), mit den in den Verbänden BCH und BITKOM zusammengeschlossenen Herstellern und Importeuren von PCs in neuen Gesamtverträgen über die Höhe der Vergütungen für mittels Personal Computer erfolgte Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch geeinigt. Die Tarife des neu verhandelten Rahmenvertrages gelten rückwirkend ab dem 1. Januar 2011 und bis zum 31. Dezember 2016. Für andere Geräte, auf denen Vervielfältigungen stattfinden können, wie z.B. Smartphones, steht eine solche Einigung zwischen der ZPÜ und den Geräteherstellern weiterhin aus.

„Wir sehen diese Einigung als einen wichtigen ersten Schritt“, erklären Guido Evers und Dr. Tilo Gerlach. Gleichzeitig betonen die beiden Geschäftsführer der GVL, dass weiterhin völlig offen sei, wann und in welcher Höhe die GVL entsprechende Einnahmen von der Geräteindustrie erhält und an ihre mehr als 140.000 Berechtigte verteilen kann. „Es werden viele weitere Verhandlungen und Abstimmungen folgen müssen, bis unsere Künstler und Hersteller die ihnen gesetzlich zustehenden Gelder endlich erhalten können.“

Der Pressemitteilung der ZPÜ sind weitere Einzelheiten zu entnehmen:
ZPÜ-Pressemitteilung: "Verwertungsgesellschaften und Verbände erzielen Einigung über PC-Vergütungen"

23.12.2013
Frohe Festtage und guten Rutsch!

Die GVL wünscht all ihren Berechtigten, den Gesellschaftervertretern und Beiratsmitgliedern, den Rechtenutzern sowie allen weiteren Geschäftspartnern und Freunden besinnliche Festtage mit ihren Familien. Für das kommende Jahr wünschen wir Ihnen alles Gute, Gesundheit und Freude. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in diesem Jahr und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit in 2014.

20.12.2013
GVL schüttet Vergütungen an Hersteller und Künstler aus

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) hat in dieser Woche mit den Überweisungen der Tonträger-Vergütungen für das Verteilungsjahr 2012 an die Hersteller begonnen. Die Jahresabrechnung für das Verteilungsjahr 2012 für die Videoeinsätze wird im Januar 2014 erfolgen. Die Verteilung an die Hersteller erfolgt erstmals vollständig durch die GVL, nachdem diese Aufgabe jahrzehntelang treuhänderisch durch den Bundesverband Musikindustrie e.V. (BVMI) durchgeführt wurde.

Auch die Künstler erhalten in den kommenden Tagen ihre Überweisungen. Die GVL zahlt Vergütungen für die Verteilungsjahre 2010, 2011 und 2012 an die Künstler aus. Für das Verteilungsjahr 2010 sind nun auch die mittlerweile freigegebenen Gelder für die Privatkopie enthalten, so dass entsprechende Nachzahlungen erfolgen können. Weitere Informationen zur Verteilung an die Künstler sowie die Darstellung der jeweiligen Verteilungsbudgets für die einzelnen Verteilungsjahre sind auf der Unterseite "Info Verteilung" verfügbar. Die Detailreports für Künstler sind ab dem 6. Januar 2014 im Online-Portal ARTSYS.GVL im Bereich „Meine Vergütungen“ zu finden und zeigen, welchen Vergütungsanspruch die einzelnen Produktionen mit verifizierten Mitwirkungsmeldungen haben.

Grundlage für die Verteilung an Hersteller und Künstler ist die Nutzung von Musikproduktionen und AV-Produktionen, vor allem in Radio und Fernsehen. Für das Verteilungsjahr 2012 hat die GVL dazu mehr als 15 Millionen Sendemeldungen bearbeitet und ausgewertet.

13.12.2013
GVL zieht nächste Berechtigtenversammlung vor - Berechtigte wählen ihre Vertreter in den Beirat

Am 14. Februar 2014 findet in Berlin die nächste Berechtigtenversammlung der GVL statt. Im Rahmen der Berechtigtenversammlung finden die Gruppenversammlungen statt, in denen die entsprechenden Berechtigten jeweils ihre Gruppenvertreter in den Beirat wählen. Die Einladungen zur Berechtigten- versammlung werden in der kommenden Woche postalisch an die Berechtigten verschickt.

Üblicherweise finden die Berechtigtenversammlungen der GVL alle drei Jahre statt. Von diesem Turnus weicht die GVL nun ab, weil gegen die Wirksamkeit der vergangenen Beiratswahlen im Jahr 2012 von einem Berechtigten Klage erhoben wurde, über die gerichtlich allerdings noch nicht entschieden wurde. Um die erforderliche Rechtssicherheit herzustellen, wird die nächste Berechtigtenversammlung samt Beiratswahlen um ein Jahr vorgezogen.

Umfassende Informationen zur Berechtigtenversammlung 2014 finden Sie auf www.gvl.de/bv2014.

13.12.2013
Beirat der GVL beschließt Verteilungspläne 2010-2012 / Höherer Punktwert für "Featured Performer"

Die Verteilungspläne bilden die Grundlage für die jährliche Ausschüttung der Vergütungen an die Berechtigten. Als solche unterliegen sie einer kontinuierlichen Prüfung durch den Verteilungsausschuss, gerade im Hinblick auf die Übergangsphase des seit der Verteilung 2010 nutzungsbasierten Verteilungssystems für Künstler.

Auf Anregung des Verteilungsausschusses hat der Beirat der GVL in seiner letzten Sitzung des Jahres am 18. November 2013 Änderungen der Verteilungspläne an einigen für Künstler relevanten Stellen beschlossen. Anpassungen, die vorgenommen wurden, sind unter anderem ein höherer Punktwert für "Featured Performer" (4 statt 3 Punkte), die neue Rolle "Studiodirigent" oder die Einführung einer mittleren Sender-Kulturkategorie auch für den NTT-Bereich.

Auf Basis der nun beschlossenen Verteilungspläne erfolgt die Verteilung der Vergütungen an die Berechtigten. Die Änderungen gelten rückwirkend, so dass auch die Verteilungsrechnung für die Jahre 2010 und 2011 noch einmal mit den neuen Parametern durchgeführt wird, was bei einigen Künstlern zu Vergütungsdifferenzen führen kann.

Die aktualisierten und vom Beirat beschlossenen Verteilungspläne können hier eingesehen werden:

Verteilungspläne 2010 (Anlagen zu Verteilungsplänen 2010)
Verteilungspläne 2011 (Anlagen zu Verteilungsplänen 2011)
Verteilungspläne 2012 (Anlagen zu Verteilungsplänen 2012)

Weitere Informationen zur Verteilung folgen in KW 51 hier im Newsbereich der GVL-Homepage.

13.12.2013
Gesellschafterversammlung beschließt Neufassung der GVL-Satzung

Die Deutsche Orchestervereinigung e.V. (DOV) sowie der Bundesverband Musikindustrie e.V. (BVMI) als Gesellschafter der GVL haben in einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung die Satzung der GVL neu gefasst. Die aktualisierte Version datiert vom 18. November 2013 und beinhaltet zahlreiche Verbesserungen für die Berechtigten bei zukünftigen Gruppenversammlungen. So wird unter anderem festgehalten, dass ein Berechtigter generell bis zu zwei andere Berechtigte bei der Stimmabgabe zur Wahl der Beiratsmitglieder vertreten darf (in der vorherigen Fassung des Gesellschaftsvertrags durfte nur im Falle höherer Gewalt ein anderer Berechtigter vertreten werden).

Gesellschaftsvertrag der GVL in Fassung vom 18.11.2013

24.10.2013
Nachverteilung: GVL führt Sonderausschüttung durch

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) führt eine Sonderausschüttung an Hersteller und Künstler durch. Ein Grund für die Nachverteilung ist die Freigabe der restlichen Gelder für die Privatkopie-Vergütung PCs durch die Aufsichtsbehörde, das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA). Diese noch ausstehenden Gelder hat die GVL nun über die Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) erhalten. In der Nachverteilung an Hersteller und Künstler werden die jeweils ermittelten Vergütungswerte für die einzelnen Verteilungsjahre entsprechend den nun nachträglich eingegangenen Einnahmen aufgestockt.

Gleichzeitig findet damit eine rückwirkende Veränderung der Verteilungspläne ab 2008 Anwendung. Das DPMA hat die vom Beirat der GVL beschlossene Anpassung der Aufteilungsverhältnisse zwischen Herstellern und Künstlern in den Einnahmebereichen Privatkopie und öffentliche Wiedergabe freigegeben.

Die Nachverteilung für die Hersteller betrifft die Verteilungsjahre 2008-2011. Die Nachverteilung an die Künstler betrifft die Verteilungsjahre 2008 sowie 2009 und erfolgt nach dem bis zur Verteilung 2010 gültigen honorarbasierten Verteilungssystem. Ausschüttungen an die Künstler für die Verteilungsjahre ab 2010 erfolgen im Rahmen der nutzungsbasierten Verteilung im Dezember 2013.

01.10.2013
GVL-Beirat: Lars Johna ist Nachfolger von Jana Vejmelka (Beiratsmitglied Tonträgerhersteller)

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) begrüsst Lars Johna in ihrem Beirat. Der 46-Jährige ist Nachfolger von Jana Vejmelka als gewähltes Beiratsmitglied für die Berechtigtengruppe der Tonträgerhersteller.

Jana Vejmelka war bei der Berechtigtenversammlung am 15. Mai 2012 als Vertreterin für die Gruppe Tonträgerhersteller in den GVL-Beirat gewählt worden. Die 30-Jährige legt ihr Amt nun nieder, da sie auf Grund eines Jobwechsel nicht mehr in der Musikbranche tätig ist (zuvor: Sony classical International). Gemäß der Satzung der GVL rückt bei Rücktritt eines gewählten Beiratsmitglieds der entsprechende Stellvertreter auf: Dies ist Lars Johna, der bei der Berechtigtenversammlung die zweitmeisten Stimmen des Wahlgangs auf sich vereinen konnte.

"Wir bedauern den Rücktritt von Jana Vejmelka sehr. Gleichzeitig danken wir ihr für die Zusammenarbeit und wünschen ihr für ihre berufliche Zukunft alles Gute", erklärt Guido Evers, der für die Hersteller verantwortliche Geschäftsführer der GVL. "Mit Lars Johna gewinnen wir ein neues Mitglied im GVL-Beirat, der seine Perspektive als Vertreter der Indies in dieses wichtige Gremium einbringen wird."

Lars Johna hat seinen beruflichen Schwerpunkt in der Softwareentwicklung und leitet seit vielen Jahren das Independent Label "musiclab records". Johna betont: "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der GVL sowie den Kollegen im Beirat. Mit meinem Independent-Label vertrete ich über 50 Künstler und möchte mich als Beiratsmitglied aktiv vor allem auch um die Belange der unabhängigen Produzenten und Künstler kümmern."

02.07.2013
GVL startet nutzungsbasierten Austausch von Künstlervergütungen mit Ausland / Folgeverteilungen für direktberechtigte Künstler

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) hat nun erstmals Vergütungen für von ausländischen Verwertungsgesellschaften vertretene Künstler auf Basis der tatsächlichen Nutzung von Produktionen ausgezahlt. Zum Start wurden zunächst an acht Schwestergesellschaften, mit denen die GVL entsprechende Gegenseitigkeitsverträge hat, Vergütungen für das Verteilungsjahr 2010 überwiesen. Weitere Informationen sind der Pressemitteilung zu entnehmen.

Gleichzeitig zur internationalen Künstlerverteilung führt die GVL zudem eine weitere Folgeverteilung für ihre direktberechtigten Künstler durch. In diesem Zusammenhang wurden für die Verteilungsjahre 2010 sowie 2011 zwischenzeitlich eingegangene und verifizierte Mitwirkungsmeldungen ebenso berücksichtigt wie aktualisierte Verteilungsparameter. Sich daraus ergebende Vergütungen, die die Mindestausschüttungshöhe von fünf Euro erreichen, werden derzeit überwiesen. Die aktualisierten Informationsmaterialien zur Verteilung an Künstler sind hier zu finden.

03.05.2013
Andreas Klöpfel folgt Stephan Grulert als berufenes Beiratsmitglied

Zum 21. Januar 2013 ist Andreas Klöpfel für die Berechtigtengruppe der Tonträgerhersteller in den Beirat der GVL berufen worden. Die Gesellschaftervertreter der GVL, der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) sowie die Deutsche Orchestervereinigung (DOV), wählten Klöpfel als Nachfolger von Stephan Grulert (ehemals EMI Music Germany GmbH & Co.).

Klöpfel, Chief Operating Officer (COO) sowie Chief Financial Officer (CFO) bei Warner Music Central & Eastern Europe, betont: “Ich freue mich über die Berufung in den Beirat der GVL und darauf, die Interessen der Künstler, Tonträgerfirmen und Veranstalter gemeinsam mit meinen Kollegen bestmöglich zu vertreten.“ Andreas Klöpfel begann seine Karriere 1991 als Financial Analyst bei wea records, wechselte 1993 zu Warner Special Marketing (WSM) und wurde 1994 zum Controller bei WSM befördert. 1998 kehrte er als Hauptabteilungsleiter Financial Controlling & Administration zu wea records zurück und stieg 2001 zum Chief Financial Officer bei Warner Music Germany auf. Im August 2007 übernahm er als CFO zusätzliche Verantwortung für Central Europe und wurde 2008 zum COO Central & Eastern Europe ernannt.

Die Geschäftsführer der GVL, Guido Evers und Dr. Tilo Gerlach, erklären zur Berufung des neuen Beiratsmitglieds für Tonträgerhersteller: „Wir gratulieren Andreas Klöpfel sehr herzlich. Mit ihm können wir einen kompetenten und erfahrenen Vertreter der Musikbranche in diesem Gremium begrüssen. Gleichzeitig möchten wir uns bei Stephan Grulert für seine kompetente und engagierte Mitarbeit in den vergangenen Jahren ausdrücklich bedanken.“

23.04.2013
GVL setzt sich für zeitgemäßes Urheberrecht ein

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) unterstützt den heutigen „Internationalen Tag des Buches und des Urheberrechts“, zu dem die UNESCO bereits seit 1995 jährlich aufruft. Nur der ausreichende Schutz der Rechte von Künstlern und Kreativwirtschaft ermöglicht kulturelle Vielfalt. Ein zeitgemäßes Urheberrecht ist daher notwendig und eine der wichtigsten Aufgaben für die Kulturpolitik.

Die GVL vertritt die Interessen ihrer mehr als 140.000 Berechtigten weltweit und setzt sich seit mehr als fünfzig Jahren für eine angemessene Vergütung von Interpreten, Herstellern und Veranstaltern ein. Um dies auch in Zukunft zu gewährleisten, sei eine Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen an die zunehmend digitalisierte Mediennutzung erforderlich, betonten die beiden GVL-Geschäftsführer Guido Evers und Dr. Tilo Gerlach. „Der heutige Tag ist Anlass, sich den Wert von künstlerischer Leistung und Kreativität für unsere Gesellschaft bewusst zu machen. Demgegenüber stehen drängende aktuelle rechtspolitische Aufgaben: exemplarisch seien die Umsetzung der Schutzfristverlängerung für Leistungsschutzrechte noch in dieser Legislaturperiode, die notwendigen Nachbesserungen bei der Privatkopie-Abgabe sowie ein wirksamer Schutz gegen Piraterie genannt“, erklären Gerlach und Evers.

14.03.2013
GVL unterstützt Aktionstag „Kultur gut stärken“ (21. Mai) des Deutschen Kulturrates

Der jährliche Aktionstag „Kultur gut stärken“ des Deutschen Kulturrates wird in diesem Jahr rund um den 21. Mai 2013 stattfinden. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "kulturelle Bildung".

Deutschlandweit beteiligen sich Künstler und Kultureinrichtungen mit Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Tagen der offenen Tür, Demonstrationen und vielem mehr. Jeder kann sich am Aktionstag "Kultur gut stärken" beteiligen, ob große oder kleine kulturelle Initiativen, ob mit internationaler oder mit regionaler Ausstrahlung. Alle sind aufgefordert, egal ob Kultureinrichtung, Künstler oder Kulturvereine, ihre Stimme für eine neue Anerkennungskultur künstlerischer und kultureller Leistungen zu erheben.

Die GVL unterstützt diesen Aktionstag und ruft ihre Berechtigten und Partner auf, sich zu engagieren. Unter www.kulturstimmen.de finden Sie eine Übersicht über die bestellbaren Aktionsmaterialien wie Aufkleber, Logos, Button; Plakate sowie Informationsmaterial wie Musterpressemitteilungen und Veranstaltungsvorschläge zum Aktionstag. Auch eigene Aktionen rund um den Aktionstag „Kultur gut stärken“ können in den eigens dafür eingerichteten Kalender eingetragen werden.

12.02.2013
Detailreports für Künstler auf ARTSYS online

Seit heute können Künstler, die an der Folge-Verteilung 2010 und/oder der Erstverteilung 2011 teilgenommen haben, ihre Detailreports für beide Verteilungsjahre im Online-Portal ARTSYS unter „Meine Vergütungen“ einsehen und herunterladen. Mit dem Detailreport erhalten ausübende Künstler eine produktionsbezogene Übersicht über ihre GVL-Vergütungen der laufenden Verteilungen. Damit können Berechtigte genau nachvollziehen, welche Produktionen tatsächlich im Verteilungsjahr genutzt wurden und wie hoch der individuelle Vergütungsanspruch für ihre Mitwirkung darin ist.

29.01.2013
Biere folgt Szperalski als berufenes Beiratsmitglied / Karmeier für weitere drei Jahre berufen

Zum 31. Dezember 2012 ist Gerhard Szperalski aus dem Beirat der GVL ausgeschieden. Szperalski war seit 1993 Beiratsmitglied. Zuletzt nahm er am 20. November 2012 an der Beiratssitzung teil und wurde dort bereits von seinen Kollegen verabschiedet. „Wir möchten uns bei Gerhard Szperalski für seine langjährige und engagierte Unterstützung im Beirat bedanken. Nicht nur in der zuletzt sehr intensiven Phase der Umstellung des Verteilungssystems für Künstler hat er einen konstruktiven und kompetenten Beitrag geleistet“, betonen Dr. Tilo Gerlach und Guido Evers, die beiden Geschäftsführer der GVL.

Nachfolger von Szperalski für die Gruppe der Orchestermitglieder ist ab sofort Hans Reinhard Biere. Biere wurde von der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) und dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI), den Gesellschaftervertretern der GVL, auf Vorschlag der DOV für die Amtsdauer von drei Jahren bis zum 31. Dezember 2015 berufen. Biere ist Mitglied des WDR Sinfonieorchesters Köln sowie 1. Vorsitzender der Rundfunk-Kommission der DOV. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der GVL sowie den Kollegen im Beirat und möchte die Interessen der Orchestermitglieder weiterhin engagiert vertreten“, kündigt Biere an.

Zudem ist Hartmut Karmeier, Vorsitzender des Beirates, für weitere drei Jahre von der DOV als Beiratsmitglied bestätigt worden.

Weitere Informationen zum Beirat der GVL finden Sie hier.

22.01.2013
GVL erwirkt einstweilige Verfügung gegen Sonixcast

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) hat gegen den kanadischen Webradio-Provider Sonixcast eine wettbewerbsrechtliche einstweilige Verfügung beim Landgericht Hamburg erwirkt. Hiernach ist es Sonixcast verboten, durch Werbung weiterhin den irreführenden Eindruck zu erwecken, dass Betreiber ihr Webradio in Deutschland mit einer Lizenz der kanadischen Urheber-Verwertungsgesellschaft SOCAN legal ausstrahlen können. Tatsächlich sind mit dieser Lizenz nicht die Leistungsschutzrechte und Vergütungspflichten abgedeckt, die von der GVL für die ausübenden Künstlern und Labels eingezogen werden. Die GVL lässt die bislang nicht rechtskräftige einstweilige Verfügung nun zustellen.

Mehr Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

GESELLSCHAFT ZUR VERWERTUNG VON
LEISTUNGssCHUTZRECHTEN mbH (GVL)

Podbielskiallee 64 - 14195 Berlin
Postfach 330 361 - 14173 Berlin

* * *

WEBconcept & WEBdesign by evanto media AG 2007