Sie sind hier

Schauspieler können ab 1. Februar 2017 ihre Mitwirkungen in Dokumentarfilmen, die im Fernsehen gesendet wurden, melden

19. Januar 2017. 

Die GVL stellt weitere Produktionen in den sogenannten Offenen Budgets zur Meldung von Mitwirkungen zur Verfügung. Schauspieler können ab dem 1. Februar 2017 ihre Mitwirkungen auf Produktionen aus dem TV-Unterbudget Dokumentarfilme (Kino/Fernsehen) im Portal www.artsys.gvl.de anmelden. Die Anmeldung von Mitwirkungen weiterer Rollen auf dieses Unterbudget wird in Kürze möglich sein.

Für die Meldung Ihrer Mitwirkung an in 2010 bis 2012 gesendeten Produktionen der Offenen Budgets haben Sie Zeit bis 2019. Die Erstverteilung für diese Budgets (mit Ausnahme der nicht-gesendeten Tonträger) wird bereits Ende 2017 stattfinden, die Schlussverteilung im Jahr 2020.

Schrittweise werden wir in den kommenden Monaten weitere Unterbudgets für die Meldung freischalten. Darüber informieren wir Sie jeweils rechtzeitig.

Zu den sogenannten offenen Budges zählen Produktionen aus Jingles und Werbemusik in Radio und Fernsehen, Einzelbeiträgen in non-fiktionalen Formaten (Fernsehen), Dokusoaps, Musik in Hörspielen und Lesungen (Radio) sowie nicht sendegenutzte Tonträger.

Weitere Informationen zu den Offenen Budgets finden Sie hier.