Sie sind hier

GVL schüttet Vergütungen an ihre Berechtigten aus

23. Dezember 2016. 

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) hat Mitte Dezember mit den Auszahlungen an die Künstler für das Verteilungsjahr 2015 und den Folgeausschüttungen für die Verteilungsjahre 2010 bis 2014 begonnen.

Für das Verteilungsjahr 2015 schüttet die GVL erstmalig Vergütungen aus. Den berechtigten Künstlern stehen aus diesem Jahr insgesamt 56,1 Mio. Euro zur Verfügung. Davon werden rund 11,0 Millionen ausgeschüttet. Die verbleibenden 45,1 Millionen Euro werden bis zur Schlussverteilung für das Verteilungsjahr 2015 als so genannte „reservierte Vergütungen“ zurückgestellt. Mit diesem Verfahren möchte die GVL allen Künstlern ausreichend Zeit geben, ihre Mitwirkungen an Produktionen zu melden, die in diesem Zeitraum gesendet wurden.

GVL schüttet Vergütungen an berechtigten Künstler aus

In der aktuellen Verteilungsrunde werden außerdem die Folgeverteilungen für die Verteilungsjahre 2010 bis 2014 ausgeschüttet. Für diese vier Jahre ergibt sich insgesamt ein Betrag in Höhe von 22,2 Mio. Euro, der ausgeschüttet wird. Im Vergleich zur Verteilung im Vorjahr haben sich die Verteilsummen wegen periodenfremder Erträge aus dem Geschäftsjahr 2015 und hinzukommender Zinserträge erhöht.

Die Detailreports stehen registrierten Nutzern ab sofort im Online-Portal artsys.gvl im Bereich „Meine Vergütungen“ zum Download bereit. Sie zeigen, welche Beträge auf welche Produktionen entfallen.

 

Anfang Dezember erfolgte die Ausschüttung der Vergütungsbeträge an die Tonträgerhersteller. Für das Verteilungsjahr 2015 betrugen diese 50,7 Mio. Euro einschließlich 0,5 Mio. Euro Zinsen. Erstmalig umfasst dieser Verteilbetrag auch den Anteil aus der Weiterleitung der Gelder von ausländischen Verwertungsgesellschaften in Höhe von EUR 0,3 Mio. Diese wurden bereits im Oktober 2016 an die betreffenden Tonträgerhersteller ausgezahlt. Die Ausschüttungen an die Videoclipproduzenten in Höhe von 2,7 Mio. Euro sind im August 2016 erfolgt. Damit ergibt sich ein Gesamtverteilungsbetrag für Hersteller in Höhe von 53,4 Mio. Euro.

GVL schüttet Vergütungen an berechtigten Tonträgerhersteller aus

Die spezifizierten GVL-Sendeminuten-Ergebnisse stehen für registrierte Nutzer aktuell noch in trisys.gvl zum Download bereit, wahlweise im PDF- oder XLS-Format. Im neuen Portal für Tonträgerhersteller www.label.gvl.de wird diese Funktion ebenfalls zur Verfügung stehen. Die GVL bittet um Verständnis dafür, dass es während der Tage und Wochen der Systemumstellung zu vorübergehenden anlaufbedingten Einschränkungen im Portal kommen kann.

Grundlage für die Verteilung an Künstler und Hersteller ist die Nutzung im Radio und Fernsehen von Musikproduktionen und Film- und Fernsehproduktionen. Für das Verteilungsjahr 2015 hat die GVL dazu rund 34,2 Millionen Sendeminuten bearbeitet und ausgewertet.